Sportprofil

Home / Sportprofil

Seit dem Schuljahr 2002/03 ist die AER eine Schule mit Sportprofil. Am 16.12.2002 wurde unserer Schule im Rahmen eines Festaktes vom Kultusministerium die Urkunde überreicht. Seit dem Schuljahr 2001/2002 gibt es an der Anna-Essinger- Realschule pro Jahrgangsstufe jeweils eine Sportklasse. Diese Klassen haben sechs Wochenstunden Sport. Die übrigen Klassen haben vier Stunden. (Drei Stunden sind das gesetzliche Regelstundenmaß). Dieses Modell umfasst momentan die Klassen 5 – 8.

Kriterien für die Aufnahme in die Sportklasse

Über die Aufnahme der Schüler/innen in die Sportklasse entscheidet die Schule. Die Kinder müssen einen sportmotorischen Test absolvieren und bestimmte Kriterien erfüllen, die für eine Sportklasse notwendig sind:

  • Empfehlung der Grundschule (Schulleistungen)
  • Körperliche Voraussetzungen
  • Schwimmbefähigung
  • evtl. Kaderathlet/in bzw. Auswahlspieler/in
  • Empfehlung eines Sportvereines
  • Unterstützung durch das Elternhaus
  • positives Sozialverhalten (Teamfähigkeit, Fairness, Hilfsbereitschaft etc.)
  • Leistungsbereitschaft

Sport in den Sportklassen 5 und 6

Unterrichtet wird nicht nur von Sportlehrerinnen und Sportlehrern, sondern auch von qualifizierten Trainerinnen und Trainern aus Ulmer Vereinen. Der unterrichtende Sportlehrer hat 4 Stunden Sport in der Klasse. Die verbleibenden beiden Stunden werden von Trainerinnen und Trainern „aufgefangen“, die von der Stadt Ulm finanziert werden. Ziel dieses Projektes ist Vielseitigkeit statt Spezialisierung! Den Kindern soll eine sportartübergreifende Grundlagenausbildung ermöglicht werden. In diesem Grundlagentraining sollen Voraussetzungen geschaffen werden, um talentierte Sportler/innen schrittweise an den Leistungssport heranzuführen.

Sport in den Sportklassen 7 und 8

Bis zur Klasse 8 werden 6 Wochenstunden Sport erteilt. Allerdings liegt jetzt der Schwerpunkt in der athletischen Ausbildung der Sportler. In der praktischen Umsetzung sieht das folgendermaßen aus: 4 Stunden Sport erteilt ein/e Sportlehrer/in in der Klasse. 2 Stunden werden von einem/einer Trainer/in erteilt. In den 4 Sportstunden bilden sportartspezifische Inhalte den Schwerpunkt. In den beiden anderen Stunden liegt der Schwerpunkt bei der athletischen Ausbildung. Diese beiden „Athletikstunden“ unterrichtet ein/e von der Stadt Ulm finanzierte/r Trainer/in.

Sport in den Klassen 9 und 10

Ab diesen Jahrgängen reduziert sich die Stundenzahl in allen Klassen auf 2 Stunden.

Weitere Sportaktivitäten

Die Schüler/innen haben die Möglichkeit in der Mittagspause Sportangebote wahrzunehmen. Einerseits als Freizeitangebote, andererseits in Leistungsgruppen, die dann die Schule im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ vertreten. In den Klassenstufen 5 und 6 finden Wahlkurse statt, die für Klasse 5 verpflichtend sind. Dieser Wahlkurs kann auch im sportlichen Bereich liegen. Außerdem findet an der Schule ein breitgefächertes Angebot an Sportveranstaltungen und Wettkämpfen statt.

Partnerschule OSP

Die Anna-Essinger-Realschule ist seit dem Schuljahr 2002 offizielle Partnerschule des Olympiastützpunktes Stuttgart. Talentierte junge Kadersportler/innen verschiedenster Disziplinen erfahren als Schüler/innen eine besondere Berücksichtigung ihres immensen Trainingsaufwands. Vereinbarungen zwischen Verein und Schule, mit Zustimmung der Schulaufsichtsbehörde, ermöglichen so eine erfolgreiche Schullaufbahn und Sportkarriere. Vorteile:

  • Vielseitige Sportangebote (Mittagsfreizeit)
  • Nachhilfeunterricht für Kaderathleten
  • Befreiung vom Schulsport für sportartspezifisches Zusatztraining
  • Talentsichtung durch Trainer im Unterricht